Willkommen in der Ordination

Dr. Stephan Fuhrmann - Internist und Angiologe

Illu_Landing_4

Als Ihr Facharzt für Innere Medizin und Angiologie befasse ich mich mit der Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung sowie Rehabilitation und Nachsorge von Erkrankungen der inneren Organe.

Wir sind übersiedelt!

Die neue Adresse lautet

1090 Wien, Alser Straße 18/1/24
Telefon +43 (0) 664 17 89 050
Fax +43 (0) 664 77 11 88 078
Email praxis(at)internistfuhrmann.at

Die Person

Dr. Stephan Fuhrmann

Facharzt für Innere Medizin und Angiologie sowie Arzt für Allgemeinmedizin, geboren in Wien, verheiratet, eine Tochter und zwei Söhne

Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Universität Wien 1998.

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin im Heeresspital Wien, St. Elisabethspital Wien, Kaiserin Elisabeth Spital, Kaiser Franz Josef Spital und Preyer’sches Kinderspital.

Seit Juli 2003 Arzt für Allgemeinmedizin.

Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin in den Rehabilitationszentren Felbring und Hochegg und im Evangelischen Krankenhaus Wien.

Seit Dezember 2009 Facharzt für Innere Medizin.
2010-2012 Facharzt für Innere Medizin im Evangelischen Krankenhaus Wien.
Seit 2010 eigene Wahlarztordination.

Notarzt und Leitender Notarzt beim Malteser Hospitaldienst Austria und beim Roten Kreuz Groß Enzersdorf. Seit Jänner 2010 Facharzt für Innere Medizin im Evangelischen Krankenhaus Wien.

Seit 2012 Oberarzt im Evangelischen Krankenhaus Wien.

Seit 2020 Facharzt für Angiologie.

Regelmäßiger Besuch von Kongressen und Fortbildungen

Die Leistungen

Ergometrie (Belastungs-EKG)

Mit Hilfe der Ergometrie wird das Ausmaß einer Durchblutungsstörung im Herzmuskel und somit der Funktionsfähigkeit der Herzkranzgefäße erfasst. Weiters zeigt sich, wie sich die Herzfrequenz (der Puls) und der Blutdruck bei körperlicher Anstrengung verändert. Die Ergometrie gibt auch Aufschluss über die körperliche Leistungsfähigkeit. Ablauf Es werden ein EKG und eine Blutdruckmanschette für die Dauer der gesamten Untersuchung angebracht. Die Belastung erfolgt sitzend auf einem Fahrrad mit kontinuierlich steigendem Pedalwiderstand, optimalerweise bis zur maximalen persönlichen Leistungsfähigkeit. Die Dauer beträgt 30 bis 40 Minuten.

Spirometrie
(kleine Lungenfunktion)

Mit Hilfe der Spirometrie lässt sich die Grundfunktion der Lunge feststellen. Diese Untersuchung führe ich durch, wenn Atemnot keine kardiale Ursache hat, zur präoperativen Diagnostik, bei v.a. Lungenerkrankungen und bei Gesundheitsuntersuchungen. Ablauf Nach tiefem Einatmen wird die Luft zügig über ein Mundstück so lang wie möglich ausgeatmet. Der dabei von einem Spirometer gemessene Luftstrom lässt Rückschlüsse auf die gesamte Atemkapazität und die Funktion des Bronchialsystems zu. Die Untersuchung wird im Sitzen oder im Stehen durchgeführt.

24h-Blutdruckmessung

Diese Untersuchung gibt Aufschluss über das Blutdruckverhalten während eines Tages und vor allem in der Nacht (kommt es zur Nachtabsenkung, wie ist das Blutdruckverhalten in den Morgenstunden, zeigen sich unter der täglichen Arbeit besondere Blutdruckspitzen, ist der Blutdruck gut eingestellt). Ablauf Es wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm angebracht und mit einem Aufzeichnungsgerät verbunden. Die Messungen erfolgen automatisch tagsüber alle 20 Minuten, in der Nacht alle 30 Minuten.

Echokardiographie (Herz-Ultraschall)

Mit Hilfe dieser Untersuchung kann die Pumpleistung des Herzens, Bewegungseinschränkungen der Herzwand und die Größe der Herzkammern dargestellt werden. Zusätzlich kann damit die Struktur der Herzklappen beurteilt werden. Ablauf Der Patient liegt in Linksseitenlage auf einer Liege. Eine Sonde, die der Untersucher auf die Brust richtet, dient zum produzieren und empfangen von Ultraschallwellen. Die von der Sonde ausgehenden Ultraschallwellen werden vom Herzen reflektiert, von der Sonde wieder registriert, und als optische Signale auf einen Bildschirm übertragen. Diese generieren dort ein, der Röntgenaufnahme ähnliches, bewegtes Bild des Herzens. Bei dieser komplexen Untersuchung werden auch mittels Doppler-Verfahren die Blutströme farbig dargestellt und können exakt vermessen werden.

Jährlicher Gesunden-Check up

1x jährlich sollte ein klinischer Status des ganzen Körpers erhoben werden. Diese Untersuchung dient zur Vorbeugung, bzw der Früherkennung von Krankheiten und beinhaltet eine ausführliche Anamnese, eine Laboruntersuchung mit den Routineparametern und weitere Untersunchungen, falls diese für notwendig erscheinen.

OP-Freigabe

Eine internistische Operationsfreigabe vom Facharzt für Innere Medizin wird vor fast allen Operationen verlangt. Die verlangten Befunde sind neben einer internistischen Untersuchung meist EKG, Blutbefunde und Lungenröntgen, wobei die Befunde nicht älter als 2 Wochen sein sollten. Ablauf Am besten, Sie kommen zu mir bereits mit Röntgen und Laborbefund – ansonsten müssen Sie eventuell ein zweites Mal zur Befundbesprechung kommen!

24h-EKG

Die Leistungen

Ergometrie (Belastungs-EKG)

Mit Hilfe der Ergometrie wird das Ausmaß einer Durchblutungsstörung im Herzmuskel und somit der Funktionsfähigkeit der Herzkranzgefäße erfasst. Weiters zeigt sich, wie sich die Herzfrequenz (der Puls) und der Blutdruck bei körperlicher Anstrengung verändert. Die Ergometrie gibt auch Aufschluss über die körperliche Leistungsfähigkeit. Ablauf Es werden ein EKG und eine Blutdruckmanschette für die Dauer der gesamten Untersuchung angebracht. Die Belastung erfolgt sitzend auf einem Fahrrad mit kontinuierlich steigendem Pedalwiderstand, optimalerweise bis zur maximalen persönlichen Leistungsfähigkeit. Die Dauer beträgt 30 bis 40 Minuten.

Spirometrie (kleine Lungenfunktion)

Mit Hilfe der Spirometrie lässt sich die Grundfunktion der Lunge feststellen. Diese Untersuchung führe ich durch, wenn Atemnot keine kardiale Ursache hat, zur präoperativen Diagnostik, bei v.a. Lungenerkrankungen und bei Gesundheitsuntersuchungen. Ablauf Nach tiefem Einatmen wird die Luft zügig über ein Mundstück so lang wie möglich ausgeatmet. Der dabei von einem Spirometer gemessene Luftstrom lässt Rückschlüsse auf die gesamte Atemkapazität und die Funktion des Bronchialsystems zu. Die Untersuchung wird im Sitzen oder im Stehen durchgeführt.

24h-Blutdruckmessung

Diese Untersuchung gibt Aufschluss über das Blutdruckverhalten während eines Tages und vor allem in der Nacht (kommt es zur Nachtabsenkung, wie ist das Blutdruckverhalten in den Morgenstunden, zeigen sich unter der täglichen Arbeit besondere Blutdruckspitzen, ist der Blutdruck gut eingestellt). Ablauf Es wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm angebracht und mit einem Aufzeichnungsgerät verbunden. Die Messungen erfolgen automatisch tagsüber alle 20 Minuten, in der Nacht alle 30 Minuten.

Echokardiographie (Herz-Ultraschall)

Mit Hilfe dieser Untersuchung kann die Pumpleistung des Herzens, Bewegungseinschränkungen der Herzwand und die Größe der Herzkammern dargestellt werden. Zusätzlich kann damit die Struktur der Herzklappen beurteilt werden. Ablauf Der Patient liegt in Linksseitenlage auf einer Liege. Eine Sonde, die der Untersucher auf die Brust richtet, dient zum produzieren und empfangen von Ultraschallwellen. Die von der Sonde ausgehenden Ultraschallwellen werden vom Herzen reflektiert, von der Sonde wieder registriert, und als optische Signale auf einen Bildschirm übertragen. Diese generieren dort ein, der Röntgenaufnahme ähnliches, bewegtes Bild des Herzens. Bei dieser komplexen Untersuchung werden auch mittels Doppler-Verfahren die Blutströme farbig dargestellt und können exakt vermessen werden.

Jährlicher Gesunden-Check up

1x jährlich sollte ein klinischer Status des ganzen Körpers erhoben werden. Diese Untersuchung dient zur Vorbeugung, bzw der Früherkennung von Krankheiten und beinhaltet eine ausführliche Anamnese, eine Laboruntersuchung mit den Routineparametern und weitere Untersunchungen, falls diese für notwendig erscheinen.

OP-Freigabe

Eine internistische Operationsfreigabe vom Facharzt für Innere Medizin wird vor fast allen Operationen verlangt. Die verlangten Befunde sind neben einer internistischen Untersuchung meist EKG, Blutbefunde und Lungenröntgen, wobei die Befunde nicht älter als 2 Wochen sein sollten. Ablauf Am besten, Sie kommen zu mir bereits mit Röntgen und Laborbefund – ansonsten müssen Sie eventuell ein zweites Mal zur Befundbesprechung kommen!

24h-EKG

Die Leistungen

Ergometrie (Belastungs-EKG)

Mit Hilfe der Ergometrie wird das Ausmaß einer Durchblutungsstörung im Herzmuskel und somit der Funktionsfähigkeit der Herzkranzgefäße erfasst. Weiters zeigt sich, wie sich die Herzfrequenz (der Puls) und der Blutdruck bei körperlicher Anstrengung verändert. Die Ergometrie gibt auch Aufschluss über die körperliche Leistungsfähigkeit. Ablauf Es werden ein EKG und eine Blutdruckmanschette für die Dauer der gesamten Untersuchung angebracht. Die Belastung erfolgt sitzend auf einem Fahrrad mit kontinuierlich steigendem Pedalwiderstand, optimalerweise bis zur maximalen persönlichen Leistungsfähigkeit. Die Dauer beträgt 30 bis 40 Minuten.

Spirometrie (kleine Lungenfunktion)

Mit Hilfe der Spirometrie lässt sich die Grundfunktion der Lunge feststellen. Diese Untersuchung führe ich durch, wenn Atemnot keine kardiale Ursache hat, zur präoperativen Diagnostik, bei v.a. Lungenerkrankungen und bei Gesundheitsuntersuchungen. Ablauf Nach tiefem Einatmen wird die Luft zügig über ein Mundstück so lang wie möglich ausgeatmet. Der dabei von einem Spirometer gemessene Luftstrom lässt Rückschlüsse auf die gesamte Atemkapazität und die Funktion des Bronchialsystems zu. Die Untersuchung wird im Sitzen oder im Stehen durchgeführt.

24h-Blutdruckmessung

Diese Untersuchung gibt Aufschluss über das Blutdruckverhalten während eines Tages und vor allem in der Nacht (kommt es zur Nachtabsenkung, wie ist das Blutdruckverhalten in den Morgenstunden, zeigen sich unter der täglichen Arbeit besondere Blutdruckspitzen, ist der Blutdruck gut eingestellt). Ablauf Es wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm angebracht und mit einem Aufzeichnungsgerät verbunden. Die Messungen erfolgen automatisch tagsüber alle 20 Minuten, in der Nacht alle 30 Minuten.

8

Echokardiographie (Herz-Ultraschall)

Mit Hilfe dieser Untersuchung kann die Pumpleistung des Herzens, Bewegungseinschränkungen der Herzwand und die Größe der Herzkammern dargestellt werden. Zusätzlich kann damit die Struktur der Herzklappen beurteilt werden. Ablauf Der Patient liegt in Linksseitenlage auf einer Liege. Eine Sonde, die der Untersucher auf die Brust richtet, dient zum produzieren und empfangen von Ultraschallwellen. Die von der Sonde ausgehenden Ultraschallwellen werden vom Herzen reflektiert, von der Sonde wieder registriert, und als optische Signale auf einen Bildschirm übertragen. Diese generieren dort ein, der Röntgenaufnahme ähnliches, bewegtes Bild des Herzens. Bei dieser komplexen Untersuchung werden auch mittels Doppler-Verfahren die Blutströme farbig dargestellt und können exakt vermessen werden.

Jährlicher Gesunden-Check up

1x jährlich sollte ein klinischer Status des ganzen Körpers erhoben werden. Diese Untersuchung dient zur Vorbeugung, bzw der Früherkennung von Krankheiten und beinhaltet eine ausführliche Anamnese, eine Laboruntersuchung mit den Routineparametern und weitere Untersunchungen, falls diese für notwendig erscheinen.

OP-Freigabe

Eine internistische Operationsfreigabe vom Facharzt für Innere Medizin wird vor fast allen Operationen verlangt. Die verlangten Befunde sind neben einer internistischen Untersuchung meist EKG, Blutbefunde und Lungenröntgen, wobei die Befunde nicht älter als 2 Wochen sein sollten. Ablauf Am besten, Sie kommen zu mir bereits mit Röntgen und Laborbefund – ansonsten müssen Sie eventuell ein zweites Mal zur Befundbesprechung kommen!

24h-EKG

Der Wahlarzt

Was ist ein Wahlarzt?

Die Bezeichnung Wahlarzt leitet sich vom Recht des Versicherten (des Patienten) ab, sich seinen behandelnden Arzt frei wählen zu können. Der Wahlarzt ist dabei ein niedergelassener Arzt, der kein Vertragsverhältnis mit der Krankenkasse des betreffenden Patienten hat.

Wie komme ich zum Wahlarzt?

Mit Ihrem persönlichen Problem können Sie sich direkt an den Wahlarzt Ihres Vertrauens wenden. Natürlich ist aber auch eine Überweisung vom Kassenarzt bzw. Hausarzt, sowie von jedem anderen Wahlarzt möglich

Welche Kosten sind zu erwarten?

Laut österreichischer Rechtslage steht dem Patienten eine Kostenrückerstattung zu. Die Höhe richtet sich nach dem Honorar, das die betreffende Krankenkasse dem Vertragsarzt bezahlt, abzüglich eines Selbstbehaltes. Nicht alle Leistungen können vom Wahlarzt aber zu Kassentarifen angeboten werden. Scheuen Sie sich daher nicht den Wahlarzt vor Beginn der Behandlung bezüglich eines Kostenvoranschlages zu befragen. Für Leistungen die nicht im Tarifkatalog der Kassen enthalten sind, wie z.B. Tauglichkeitsuntersuchungen oder Leistungsdiagnostik bei gesunden Personen, erfolgt von den Kassen keine Kostenrückerstattung. Ein Differenzbetrag zwischen Kassentarif und Privathonorartarif wird evtl. von einer Privatversicherung übernommen (je nach Vertrag).

Kann ich beim Wahlarzt auch ein Kassenrezept bekommen?

In Wien gibt es eine Zusatzvereinbarung mit den Krankenkassen, wonach die Rezepte wie Kassenrezepte behandelt werden.

Wie wird verrechnet?

Nach Abschluss der Behandlung erstellt Ihnen der Wahlarzt eine detaillierte Honorarnote mit allen durchgeführten Leistungen. Gemeinsam mit dem Einzahlungsbeleg der Bank wird die Honorarnote bei der entsprechenden Krankenkasse zur Refundierung eingereicht.

Weitere Fragen?

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Die Aufgaben

Als Ihr Internist befasse ich mich mit der

  • Vorbeugung
  • Diagnostik
  • Behandlung
  • Rehabilitation und
  • Nachsorge


von Gesundheitsstörungen & Krankheiten

  • der Atmungsorgane (Pneumologie)
  • des Herz- & Kreislaufsystems (Kardiologie)
  • der Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • der Nieren und ableitenden Harnwege (Nephrologie)
  • des Blutes und der blutbildenden Organe (Hämatologie)
  • des Gefäßsystems (Angiologie)
  • des Stoffwechsels und der inneren Sekretion (Endokrinologie)
  • des Immunsystems (Immunologie)
  • des Stütz- und Bindegewebes (Rheumatologie)
  • der Infektionskrankheiten (Infektiologie)
  • der Vergiftungen (Toxikologie) und
  • der soliden Tumore (Onkologie)

 

Meine Aufgabe sehe ich darin, Störungen der angeführten Bereiche rechtzeitig zu erkennen, korrekt zu diagnostizieren und für Sie einen optimalen Behandlungsplan zu erstellen, der auf Ihre individuelle Lebenssituation Rücksicht nimmt.

Sollten Sie sich einer Gesunden- oder Kontrolluntersuchung unterziehen, werde ich versuchen, Ihnen mögliche persönliche Risikofaktoren aufzuzeigen und Sie dabei unterstützen, Erkrankungen rechtzeitig vorzubeugen.

Je früher Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit in Ihre Hände nehmen, desto besser stehen Ihre Chancen auf ein langes, gesundes Leben.

Ich werde all meine Erfahrung einbringen, Sie bei dieser „Lebens-Aufgabe“ zu unterstützen.

Die Ordination

Der Kontakt

Ordination

Privatordination, keine Kassen | Termin nach Vereinbarung

Verkehrsanbindung

Straßenbahnlinie 43, 44 Station Skodagasse Straßenbahnlinie 5, 33 Station Langegasse Bus 13A Station Skodagasse

Parkgarage: Zimmermannplatz, oder Otto Wagner Platz

Evangelisches Krankenhaus Wien

Unsere (neue) Ordination ist auch in Zeiten von Covid-19 geöffnet. Eine telefonische Terminvereinbarung ist jedoch zur genauen Planung unbedingt notwendig. Bitte kommen Sie zum vereinbarten Termin erst ein paar Minuten vorher, damit es keine längeren Wartezeiten in der Ordination gibt.

Persönliche Betreuung ist der Schlüssel für eine gelungene Beziehung zwischen Arzt und Patient. Gesundung und Gesunderhaltung geschieht leichter in einer aufmerksamen, menschlich wachen Betreuung durch den behandelnden Arzt, die mit einer umfassenden Diagnose beginnt und über eine spezifische Therapie bis zum Heilungserfolg führt. In diesem Sinne bin ich ganzheitlicher Mediziner, der sich Zeit nimmt für den Patienten um ihn spezialisiert in verschiedenen Teilbereichen der Inneren Medizin zu behandeln. Ich vereinbare daher einige Tage im Voraus einen konkreten Termin, zu dem ich mich Ihnen widmen kann. Mit den besten Grüßen, Dr. Stephan Fuhrmann